Die Industrie beantragt die Verschiebung der Bewerbungsfrist für die SCIP-Datenbank
3 Gründe, warum die Siam-Software für Sie die Beste Wahl ist!
Die Industrie beantragt die Verschiebung der Bewerbungsfrist für die SCIP-DatenbankAm Montag, den 21. September, schrieb eine Koalition von 40 Handelsverbänden ein Schreiben an die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, in dem sie entscheidende Maßnahmen zur Lösung von Umsetzungsproblemen im Rahmen der EU-Abfallrahmenrichtlinie (WRRL), insbesondere der betroffenen Stoffe, forderte in der SCIP-Datenbank (Products).

 
Die Unterzeichner, die einen sehr wichtigen Teil der europäischen Wirtschaft repräsentieren, fordern eine dringende Lösung von Umsetzungsproblemen in einer Datenbank zur Unterstützung der Kreislaufwirtschaft, wie im Europäischen Green Deal zum Ausdruck gebracht. Diese “SCIP” -Datenbank wird gemäß Artikel 9.1 der aktualisierten Abfallrahmenrichtlinie benötigt.

Drei Aktionspunkte

Die Unterzeichner dieses Schreibens fordern Präsident von der Leyen auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um:

  1. Verschieben Sie die SCIP-Benachrichtigungsfrist vom 5. Januar 2021 um mindestens 12 Monate, nachdem die Datenbank fertiggestellt wurde.
  2. Führen Sie eine Studie über den Nutzen, die Durchführbarkeit, die Verhältnismäßigkeit und die Auswirkungen der Datenbank durch.
  3. Weisen Sie die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) an, die SCIP-Datenbank entsprechend dem Ergebnis einer solchen Untersuchung zu aktualisieren.

 

Die Datenbankentwicklung wurde nicht rechtzeitig abgeschlossen

Die ECHA konnte die Entwicklung der Datenbank nicht innerhalb des erforderlichen Zeitrahmens bis Januar 2020 abschließen. Infolgedessen konnten Unternehmen ihre eigenen Systeme nicht entwickeln, testen und anpassen, um die Benachrichtigungsfrist von Januar 2021 einzuhalten.

 

Sorgen nicht gelindert

Die Unterzeichner haben ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Verarbeitbarkeit, Verhältnismäßigkeit und des Werts der SCIP-Datenbank und haben diese Bedenken in den letzten zwei Jahren wiederholt geäußert. Diese Bedenken wurden jedoch weder von der Europäischen Kommission noch von der ECHA angesprochen.

 

Entgegen den EU-Grundsätzen

In der letzten Phase des Mitentscheidungsprozesses wurde Artikel 9.1 in die überarbeitete WRRL aufgenommen. Ohne vorherige Konsultation der Stakeholder oder Folgenabschätzung. Eine angemessene Folgenabschätzung sollte dazu beitragen, den Weg zu finden, um das Ziel der EU für eine europäische Kreislaufwirtschaft zu erreichen.

 
Lesen Sie Auch: Webinar für Giftnotrufzentralen: Der erste Termin zur Einhaltung der Vorschriften rückt näher

 
Reservierung
Diese Informationen wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt, in einigen Fällen aus verschiedenen Informationsquellen. (Interpretations-) Fehler sind nicht ausgeschlossen. Aus diesem Text kann daher keine rechtliche Verpflichtung abgeleitet werden. Jeder, der sich mit diesem Thema befasst, hat die Verantwortung, sich mit der Sache zu befassen!

Hinweis
Dieser Artikel wurde mit einem Computersystem ohne menschlichen Eingriff übersetzt. Es ist daher möglich, dass der Artikel Fehler im Wortschatz, in der Syntax oder in der Grammatik enthält.